Posts from category "ZSV"

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2013 / 2014 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften SG Zürich 1 (ELO-Schnitt 2303) und ASK Réti 1 (2267) fand am Freitag, 7. März 2014 im Lokal der SG Zürich statt.

Nachdem die SG Zürich 3 : 1 in Führung gegangen war, konnte Réti den Wettkampf  

noch ausgleichen und dank der besseren Brettwertung sogar gewinnen.

Nach gut einer Stunde Spielzeit einigte man sich an Brett 1 auf remis. Nach zwei Stunden hatte Norbert Friedrich den ungewohnt passiv agierenden Roland Levrand überspielt. Kurze Zeit später musste auch Peter Meier gegen Dragomir Vucenovic die Waffen strecken. Nachdem man sich an Brett 6 auf remis einigte, schien der Wettkampf für die SG Zürich zu laufen, fehlte doch nur noch ein remis zum Sieg.

Doch Jörg Grünenwald und Pawel Silberring standen beide kritisch und konnten beide ihre Stellungen nicht halten und mussten so den Gegnern zum Sieg gratulieren.

 

Die Resultate:

 

SG Zürich 1 (2303) - ASK Réti 1 (2267) 3,0 - 3,0

Hug Werner (2478) - Bogner Sebastian (2590) 0,5 - 0,5

Grünenwald Jörg (2342) - Wyss Jonas (2291) 0 - 1

Friedrich Norbert (2319) - Levrand Roland (2234) 1 - 0

 Silberring Pawel (2251) - Widmer Simon (2211) 0 - 1

 Vucenovic Dragomir (2263) - Meier Peter (2072) 1 - 0

Rosenthal Joachim (2164) - Haas Carmi (2201) 0,5 - 0,5

 

Daniel Kuchen

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2012 / 2013 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften SG Zürich 1 (ELO-Schnitt 2328) und Wollishofen 1 (2320) fand am Freitag, 22. März 2013 im Lokal der SG Zürich statt.

Nach spannendem Wettkampf setzte sich die SG Zürich in einer dramatischen Schluss- phase knapp durch.

Die erste Entscheidung gab es nach zweieinhalb Stunden an Brett 4, als Marco Gähler in Zeitnot seine Partie gegen Filip Goldstern einstellte. Nachdem die Partien an Brett 1 und sechs mit Remis endeten, ging die SG Zürich mit einem 2 : 1 - Vorsprung in die Schluss- phase. An allen drei Brettern kam es zu Zeitnotduellen mit weniger als fünf Minuten Bedenkzeit für die Kontrahenten. Zuerst konnte Martin Fierz gegen Jörg Grünenwald das Skore ausgleichen. Michael Hochstrasser gab ewiges Schach gegen Jonathan Rosenthal, womit Wollishofen den Match aufgrund der Brettwertung gewonnen hätte, so denn die letzte Partie auch mit remis geendet hätte. Hier hatte Andreas Umbach gegen Dragomir Vucenovic Vorteile mit der Restzeit, doch dann beging er einen verhängnisvollen Fehler und Dragomir Vucenovic gelang es, den Gegner mattzusetzen (drei Sekunden Restbe- denkzeit auf beiden Uhren).

 

Die Resultate:

 

SG Zürich 1 (2328) - Wollishofen 1 (2320) 3,5 - 2,5

 Hug Werner (2475) - Moor Olivier (2401) 0,5 - 0,5

Rosenthal Jonathan (2312) - Hochstrasser Michael (2344) 0,5 - 0,5

Grünenwald Jörg (2308) - Fierz Martin (2335) 0 - 1

Goldstern Filip (2312) - Gähler Marco (2327) 1 - 0

Vucenovic Dragomir (2258) - Umbach Andreas (2279) 1- 0

Friedrich Norbert (2302) - Good Daniel (2231) 0.5 - 0.5

 

Daniel Kuchen

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2011 / 2012 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften ASK  Réti 1 (ELO-Schnitt 2224) und SG Zürich 1 (2297) fand am Donnerstag, 22. März 2010 im Lokal des Schachclubs Réti statt.

Nach spannendem Wettkampf setzte sich ELO-Favorit SG Zürich knapp durch.

Die erste Entscheidung gab es nach zweieinhalb Stunden an Brett 5, wo Roland Levrand seinen Kontrahenten Filip Goldstern mit einer schönen Kombination überlistete. Danach einigten sich die Parteien an den Brettern 4 und 6 auf remis, währenddem Markus Räber nach einer Rettung suchte, nachdem er in seiner Angriffspartie in einen Konter von Norbert Friedrich geraten war, aber es gab keine Rettung mehr. Somit war der Wettkampf nach gut drei Stunden wieder ausgeglichen und die Entscheidung musste in der Schluss-phase an den ersten zwei Brettern fallen. Beide Stellungen waren spannend und man konnte noch keine Progrnosen machen, auf welche Seite es kippen würde, zumal die Zeit bei allen allmählich schwand. Dann übersah Kaspar Kappeler einen Zentrumsdurchbruch von Jörg Grünenwald, dem er nichts mehr entgegensetzen konnte. Damit war der Wett-kampf entschieden, da die SG Zürich nun aufgrund der Brettwertung auch bei einem Unentschieden die Nase vorn gehabt hätte.

 

Die Einzelresultate:

 

ASK Réti 1 (2224) - SG Zürich 1 (2297)  2,5 - 3,5

Wyss Jonas (2301) - Rosenthal Jonathan (2339) 0,5 - 0.5

Kappeler Kaspar (2276) - Grünenwald Jörg (2324) 0 - 1

Räber Markus (2231) - Friedrich Norbert (2321) 0 - 1

Schenker Roberto (2184) - Vucenovic Dragomir (2277) 0,5 - 0,5

Levrand Roland (2201) - Goldstern Filip (2308) 1 - 0

Wüthrich Lorenz (2153) - Rosenthal Joachim (2211) 0.5 - 0.5

 

Daniel Kuchen

 

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2008 / 2009 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften SG Zürich 1 (ELO-Schnitt 2339) und Wollishofen 1 (2297) fand am Freitag, 13. März statt.

Die SG Zürich war aufgrund der ELO-Zahlen leicht zu favorisieren und hätte im Jubi-läumsjahr gerne den ersten Titel eingefahren, doch Wollishofen wollte keine Geschenke machen und holte sich nach einem hart umkämpften Match erneut den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters.

Es begann eigentlich gut für die SG Zürich, konnte doch Pawel Silberring nach gut zwei Stunden Spielzeit nach einem groben Fehler von Andreas Umbach den ersten Punkt ins Trockene bringen. Danach einigte man sich am 6. Brett auf remis und bald einmal konnte Fabian Mäser das Skore ausgleichen. Nun sah es eher nach einem Sieg der SG Zürich aus, standen sie doch an den verbliebenen drei Brettern überall gut. Doch dann konnte Patrick Kupper in einem dramatischen Zeitnotfinale das bessere Ende für sich behalten. Nachdem Werner Hug in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern Michael Hoch-strasser, dem die Zeit davonlief, doch noch in die Knie zwingen konnte, war der Match wieder ausgeglichen und die letzte Partie zwischen Jörg Grünenwald und Martin Fierz musste die Entscheidung bringen. Und diese hätte eigentlich zugunsten der SG Zürich fallen müssen, stand doch Jörg klar auf Gewinn. Doch die Zeit wurde für beide Spieler immer enger und schliesslich verlor Jörg nicht nur die Nerven sondern auch die Partie.

 

Die Einzelresultate:

 

SG Zürich 1 (2339) - Wollishofen 1 (2297) 2,5 - 3,5

Hug Werner (2455) - Hochstrasser Michael (2358) 1 - 0

Goldstern Filip  (2359) - Mäser Fabian (2303) 0 - 1

Grünenwald Jörg (2331) - Fierz Martin (2304) 0 - 1

Friedrich Norbert (2324) - Kupper Patrick (2310) 0 - 1

Silberring Pawel (2259) - Umbach Andreas (2297) 1 - 0

Vucenovic Dragomir (2303) - Good Daniel (2209) 0,5 - 0,5

 

Daniel Kuchen

 

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2006 / 2007 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften Wollishofen 1 (ELO-Schnitt 2326) und Wollishofen 2 (2181) fand letzten Donnerstag, 26. April statt.

Da es ein lauer Sommerabend war und man bald beim kühlen Bier sein wollte, einigte man sich auf eine verkürzte Bedenkzeit (1 h pro Spieler für die ganze Partie).

Der Zürcher Mannschaftsmeister 2006/2007 heisst erneut und erwartungsgemäss Wollishofen 1. Doch so klar war die Sache dann doch nicht. Zwar konnte Michael Hochstrasser gegen Marco Gähler relativ rasch den ersten Punkt für Wollishofen 1 buchen. Die anderen Partien waren aber hart umkämpft. Georg Kradolfer verteidigte sich geschickt gegen Fabian Mäser und konnte den ersten halben Punkt für Wollishofen 2 vermelden. Bernhard Seybold spielte auf Gewinn gegen Andreas Umbach, aber fand dann in komplizierter Stellung doch keinen Gewinnweg und musste schliesslich ins Remis einwilligen. Beim Stande von 2 : 1 für Wollishofen 1 kam es in den drei verbleibenden Partien zu einer heissen Schlussphase, da die Zeit langsam knapp wurde und das Erstaunliche war, dass Wollishofen 1 an allen drei Brettern knapp an Zeit war und die Stellungen alles andere als klar waren. Doch in der Zeitnotphase beging plötzich Thomas Wyss im vorteilhaften Endspiel einen Fehler und verlor und auch Daniel Good ging die Uebersicht und damit auch die Partie verloren.

 

Die Einzelresultate:

 

Wollishofen 1 (2326) - Wollishofen 2 (2181) 4,5 - 1,5

Julien Carron (2375) - Daniel Good (2206) 1 - 0

Rico Zenklusen (2378) - Thomas Wyss (2261) 1 - 0

Hochstrasser Michael (2386) - Marco Gähler (2254) 1 - 0

Umbach Andreas (2290) - Bernhard Seybold (2184) 0,5 - 0,5

Mäser Fabian (2324) - Georg Kradolfer (2129) 0,5 - 0,5

Simon Bohnenblust (2202) - Thomas Held (2054) 0,5 - 0,5

 

Daniel Kuchen

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2007 / 2008 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften Wollishofen 1 (ELO-Schnitt 2258) und Wollishofen 2 (2191) fand am Donnerstag, 13. März statt.

Da der Wettkampf wie im Vorjahr eher freundschaftlicher Natur war, einigte man sich wiederum auf eine verkürzte Bedenkzeit (45 Min. + 30 Sec. pro Zug). Und weil auch noch etwas Personalnot herrschte, wurde der Wettkampf nur an fünf Brettern ausgetragen.

Der neue Zürcher Mannschaftsmeister 2007/2008 heisst überraschend Wollishofen 2. Nachdem Clemens Suter an Brett 5 gegen David Kradolfer gewonnen hatte und man sich an Brett 1 auf remis geeinigt hatte, konnte Michael Hochstrasser gegen Patrick Eschmann das Skore wieder ausgleichen. Schon jetzt zeichnete sich der Sieg von Wollishofen 2 ab, standen doch sowohl Daniel Good als auch Bernhard Seybold besser. Doch Daniel konnte seine vorteilhafte Stellung trotz Fehlern von Patrick Kupper nicht nutzen und musste schliesslich ins remis abwickeln. So musste die Entscheidung in der letzten Partie fallen. Andreas Umbach verteidigte sich zwar zäh, aber Bernhard Seybold liess nichts mehr anbrennen und gewann die Partie sicher.

 

Die Einzelresultate:

 

Wollishofen 1 (2258) - Wollishofen 2 (2191) 2,0 - 3,0

Mäser Fabian (2299) - Fierz Martin (2333) 0,5 - 0,5

Hochstrasser Michael (2380) - Eschmann Patrick (2180) 1 - 0

Kupper Patrick (2297) - Good Daniel (2168) 0,5 - 0,5

Umbach Andreas (2290) - Seybold Bernhard (2167) 0 - 1

Kradolfer David (2023) -  Suter Clemens (2106) 0 - 1

 

Daniel Kuchen

ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2004 / 2005 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften Wollishofen 1 (ELO-Schnitt 2314) und SG Zürich 1 (2377) fand letzten Donnerstag, 14. April im Lokal von Wollishofen statt.

 Der Zürcher Mannschaftsmeister heisst erneut Wollishofen 1. Während die SG Zürich mit der gleichen Mannschaft wie im Vorjahr ins Rennen ging, war dagegen Wollishofen ohne Richard Forster und Martin Ballmann vergleichsweise deutlich schwächer (ELO-mässig) besetzt.

Im Wettkampf zeichneten sich schon bald Vorteile für Wollishofen ab. Am 5. Brett kam Jörg Grünenwald gegen Andreas Umbach unter Druck und konnte den Mattangriff nur noch durch Figurenverlust abwehren. Nachdem Fabian Mäser seine Partie in der Zeit- notphase gegen Norbert Friedrich gewonnen hatte und man sich an Brett 1 auf das erwartete Remis geeinigt hatte, kämpfte Ralph Bauert im Endspiel gegen Marcel Hug mit einem Bauer weniger und konnte die Stellung remis halten. Patrick Kupper führte dann die endgültige Entscheidung herbei. Er brachte Florian Jenni an den Rand einer Niederlage, und sicherte schliesslich den Mannschaftssieg durch Dauerschach.

 

Die Einzelresultate:

 

Wollishofen 1 (2314) - SG Zürich 1 (2377)  3,5 - 2,5

Moor Olivier (2390)  - Hug Werner (2442)  0,5  - 0,5

Kupper Patrick (2304) - Jenni Florian (2501) 0,5 - 0,5

Hochstrasser Michael (2344) - Goldstern Filip (2383) 0- 1

Mäser Fabian (2280) - Friedrich Norbert (2290) 1- 0

Umbach Andreas (2303) - Grünenwald Jörg (2364) 1 - 0

Bauert Ralph (2262) - Hug Marcel (2301) 0,5 - 0,5

 

Daniel Kuchen

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2003 / 2004 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften SG Zürich 1 (ELO-Schnitt 2382) und Wollishofen 1 (2362) fand letzten Freitag, 23. April im Lokal der SG Zürich statt.

Der neue Zürcher Mannschaftsmeister heisst Wollishofen 1. Im spannenden Wettkampf einigte man sich am zweiten Brett schnell einmal auf remis, am ersten Brett erkannte Martin Ballmann im letzten Moment eine Gewinnkombination von Florian Jenni und konnte das Unheil gerade noch abwenden. Nachdem Jörg Grünenwald sein Endspiel gegen Michael Hochstrasser gewonnen hatte und auch Fabian Mäser gegen Marcel Hug gewann konnte Andreas Umbach seine Stellung in ein remis abwickeln. So musste die Entscheidung zwischen Patrick Kupper und Norbert Friedrich gefunden werden. Bei remis hätte die Brettwertung zugunsten der SG Zürich entschieden. Doch Patrick konnte seine bessere Stellung in ein gewonnenes Damenendspiel überführen, womit erstmalig in meiner Amtszeit als ZMM-Leiter nicht die SG Zürich 1 Zürcher Mannschaftsmeister ist.

 

Die Einzelresultate:

 

SG Zürich 1 (2382) - Wollishofen 1 (2362) 2,5 - 3,5

 Jenni Florian (2507) - Ballmann Martin (2406) 0,5 - 0,5

Hug Werner (2444) - Forster Richard (2480) 0,5 - 0,5

Grünenwald Jörg (2369) - Hochstrasser Michael (2341) 1- 0

Goldstern Filip (2369) - Umbach Andreas (2349) 0,5- 0,5

Friedrich Norbert (2300) - Kupper Patrick (2304) 0- 1

Hug Marcel (2301) - Mäser Fabian (2291) 0- 1

 

Daniel Kuchen

 

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2002 / 2003 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Der Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften Wettswil 1 (ELO-Schnitt 2247) und der SG Zürich 1 (2326) fand letzten Donnerstag im Türmlihaus in Wettswil statt.

Der Wettswiler Coach Kaspar Köchli erhoffte sich ein 3:3-Unentschieden mit besserer Brettwertung zugunsten seiner Mannschaft. Doch die SG Zürich liess keinen Zweifel darüber aufkommen, wer der Favorit auf den Sieg war. Schon bald einmal standen Werner Hug und Filip Goldstern besser, und an den anderen Brettern waren die Stellungen ausgeglichen so dass der Sieg der SG Zürich während des ganzen Wett-kampfes nie in Gefahr geriet.

 

Die Einzelresultate:

 

Wettswil 1 - SG Zürich 1 2 - 4

Georges Sacha (2326) -Hug Werner (2436) 0 -1

Huss Andreas (2327) - Fedrich Norbert (2316) 0,5 - 0,5

Schauwecker Meinrad (2322) - Grünenwald Jörg (2388) 0,5 - 0,5

Wittwer Moritz (2140) - Silberring Pawel (2230) 0,5 - 0,5

Christen Daniel (2226) -Goldstern Filip (2377) 0 - 1

Illi Hans-Jörg (2142) - Glauser Hansruedi (2211) 0,5 - 0,5

 

Daniel Kuchen

 

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft ZSV

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2001 / 2002 Schlussbulletin

Final um den Titel des Zürcher Mannschaftsmeisters

 

Den Final-Wettkampf zwischen den Mannschaften SG Zürich 1 (ELO-Schnitt 2371) und Wollishofen 1 (2343) gewann wie im Vorjahr die SG Zürich, dies in einem umkämpften Match, der erst in der Schlussphase entschieden wurde.

 

Die Einzelresultate:

 

SG Zürich 1 - Wollishofen 1 4,5 - 1,5

Jenni Florian (2541) - Forster Richard (2463) 1 - 0

Hug Werner (2441) - Ballmann Martin (2424) 0,5 - 0,5

Goldstern Filip (2358) - Kupper Patrick (2308) 1 - 0

Friedrich Norbert (2317) - Mäser Fabian (2293) 1 - 0

Hug Marcel (2305) - Hochstrasser Michael (2311) 0 - 1

Vucenovic Dragomir (2266) - Bauert Ralph (2257) 1 - 0

 

Daniel Kuchen

Zürcher Mannschaftsmeisterschaft ZSV